Ergänzende Verkehrs- und Mobilitätserziehung

Ende März 2004 wurde beim Referat Recht und Ordnung der Stadtverwaltung Kaiserslautern, im Fachbereich Verkehrswesen, in Anlehnung an die Kinderunfallkommission, eine Erzieherin …

2004 wurde beim Referat Recht und Ordnung der Stadtverwaltung Kaiserslautern, im Fachbereich Verkehrswesen, in Anlehnung an die Kinderunfallkommission, eine Erzieherin eingestellt, die im Bereich Verkehrs- und Mobilitätserziehung an Grundschulen tätig ist.

Ziel dieser ergänzenden Verkehrs- und Mobilitätserziehung ist es, mit den Kindern nicht nur das Thema Straßenverkehr mit all seinen Facetten zu besprechen, und auch im realen Verkehrsraum zu erproben, sondern auch den Bereich Mobilität aufzugreifen. Die methodischen Inhalte der Projekte sprechen die Bereiche Gesundheitserziehung, Sozialerziehung, Umwelterziehung und Sicherheitserziehung an. Da die motorischen Defizite vieler Kinder in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Straßenverkehr stehen, ist die Schulung der Motorik Mittelpunkt der Projekte.