Theaterprojekt 2015

In Kooperation mit dem Pfalztheater Kaiserslautern hat die Kinderunfallkommission Kaiserslautern in diesem Jahr ein Theaterprojekt an der GS Schillerschule Kaiserslautern durchgeführt.

Die Kinderunfallkommission Kaiserslautern hat auch in diesem Jahr einer Grundschule ermöglicht, das Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“ im Rahmen eines Theaterprojekts in Kooperation mit dem Pfalztheater Kaiserslautern umzusetzen.
Unter bewährt fachkundiger Anleitung der Theaterpädagogin Katja Bach entwickelten die Kinder der Grundschule Schillerschule in 10 Probe-Einheiten ein spannendes und unterhaltsames Stück mit dem Titel „Hänsel und Gretel im Schilderwald“.
Den krönenden Abschluss bildete natürlich die Aufführung des Theaterstücks auf der Werkstattbühne des Pfalztheaters am Sonntag, 28. Juni 2015. Vom Lampenfieber der kleinen Akteure war für das große Publikum nichts zu spüren. Mit großer Begeisterung und zum Teil beeindruckendem mimischen Talent spielten sie ihre Geschichte von dem Geschwisterpaar, das sich im Wald der Verkehrsschilder verirrt aber trotz aller Versuche der bösen Hexe und zweier spaßiger Trolle den Weg nach Hause sicher findet und wurden mit lang anhaltendem Applaus und Bravo-Rufen belohnt.
Mit dem Projekt soll u.a. durch Erwerb von Erfahrungen in Übungssituationen, Anwenden von Regeln, Förderung der Psychomotorik und des Reaktionsvermögens sowie durch Aufbau eines flexiblen, situationsbezogenen und vorausschauenden Verhaltens verkehrssicheres Verhalten geübt werden.
Auch Fragen des sozialen Miteinanders werden dabei berücksichtigt, denn das richtige Verhalten im Straßenverkehr kann nicht auf das Befolgen von „Verkehrsregeln“ reduziert werden, sondern erfordert vielmehr situationsorientiertes, flexibles Verhalten, Mitverantwortung, Rücksichtnahme und Verzicht auf Vorrechte sowie die Antizipation der Handlungen anderer.
Die Schülerinnen und Schüler sollen sich u.a. mit Aggression, Stress, Raserei, Drängelei, Regelverletzungen und Rücksichtslosigkeit auseinandersetzen. Ziel ist es, dass sich Schülerinnen und Schüler mitverantwortlich und rücksichtsvoll verhalten und auf diese Weise auch zu einer Humanisierung des Straßenverkehrs beitragen.
„Hierzu hat das diesjährige Projekt mit der Schillerschule einen hervorragenden Beitrag geleistet,“ so der Vorsitzende der Kinderunfallkommission Kaiserslautern, Franz-Josef Brandt, bei seinen abschließenden Dankesworten an die Akteure und die Theaterpädagogin Katja Bach.

Theaterfest 2015